Rückbau einer 220-kV-Anlage auf der Umspannanlage Herbertingen

Zur sicheren Stromversorgung im Raum Sigmaringen, Baden Württemberg, soll die Umspannanlage Herbertingen seitens der Amprion GmbH über eine neue Freileitung an das 380-kV-Übertragungsnetz angeschlossen werden.

Zur Realisierung des Projektes erhielt die Firma Knoll von der Amprion GmbH den Auftrag über die Tiefbauarbeiten zum Rückbau der bestehenden 220-kV-Anlage.  Das Projekt umfasst ein Auftragsvolumen von ca. 1,3 Mio. € und soll im Juni 2020 abgeschlossen werden.

Im Januar starteten bei zum Teil winterlichem Wetter die Arbeiten auf der Umspannanlage Herbertingen. Ca. 10.000 m³ Betonabbruch sind erforderlich, um die Bestandsanlage zurückzubauen. Die Rückbaumaßnahme schließt neben dem Abbruch von Auffanggruben, Trafos, Ölabscheidern, Gleisfahrbahnen, Einzelfundamenten auch den Rückbau des Kompensationsgebäudes mit belasteten PCB und PAK Bauteilen ein. Zur umweltgerechten Wiederverwendung der unbelasteten Restbetonmengen wurde vor Ort eine Betonrecyclinganlage eingerichtet.

Zur Errichtung der neuen Anlage stellt unser Team fünf Gerüstfundamente unter den bestehenden Hochspannungsleitungen und ca. 2.000 m² Betriebsstraße her.

zurück