Knoll veranstaltet „Tag der Ausbildung“ für Harener Schulen

Die Firma Knoll begrüßte die 10. Klassen der Maximilianschule Rütenbrock sowie die 9. Klassen der Martinus Oberschule aus Haren auf dem Firmengelände zu je einem „Tag der Ausbildung“.

In sieben verschiedenen Workshops konnte die Schülerschaft die insgesamt zehn verschiedenen Ausbildungsberufe vom gewerblichen über den technischen bis hin zum kaufmännischen Bereich in Kleingruppen hautnah erleben.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen den Schülern die Berufe der modernen Bauwirtschaft von der praktischen Seite näher zu bringen und auch die exzellenten Übernahme- und Karriere-Chancen aufzuzeigen,“ betont Personalleiterin Doris Schulte. Dies zeigte das Ausbilderteam in einer Präsentation auf und gab den Schülern bei einem Bewerbungstraining wichtige Tipps für Bewerbungsgespräche mit auf dem Weg.

Zusammen mit den Auszubildenden der IT-Abteilung erstellten die Schüler ein Mini-Netzwerk und lernten im Einkauf den Bestellprozess eines Bauunternehmens kennen. In der Werkstatt wurde die Wartung eines Radladers sowie das Schweißen von Metallkonstruktionen demonstriert.

Zur Veranschaulichung der Berufe im Straßen-, Tief- und Betonbau sowie in der Baumaschinenführung wurde für die Veranstaltung eigens eine DEMO-Baustelle auf dem Maschinen-Übungsplatz eingerichtet. Hier konnten die Teilnehmenden aus nächster Nähe das Setzen eines Fertigteilfundamentes durch einen Bagger mit einer 3D-Maschinensteuerung, die Erstellung eines Straßenabschnittes sowie das Herstellen eines Beton-Fundamentes verfolgen. Zuvor wurde den Schülern an einem CAD-Rechner veranschaulicht, wie die Daten für die 3D-Steuerung entstehen. Zudem wurde das Vorgehen der satellitengestützten Vermessung mittels RTK-Rover (Real Time Kinematic-zu dt. Echtzeitmessung) sowie einer Drohne erläutert. Probemessungen konnten die Schüler dabei selbst ausführen.

 „Wir möchten die Baubranche bei den jungen Menschen wieder attraktiver machen und zeigen, dass sich in den letzten Jahren viel getan hat. Auch auf den Baustellen sind Innovation, Technik und Digitalisierung weit vorangeschritten. Veraltete Vorurteile der Branche sind leider heute noch weit verbreitet,“ sagt Geschäftsführer Dr. Gerhard Knoll.

Zum Abschluss kamen alle am Imbisswagen zusammen und ließen den Tag Revue passieren, bevor es mit dem Bus wieder zur Schule ging.

Alle Informationen zur Ausbildung bei Knoll auf www.knoll-haren.de/ausbildung

 

zurück